In der Regel stechen Bettwanzen während der Nacht, an offen liegenden Körperteilen wie Arme, Beine oder Nacken und Schultern. Zu dem bilden Sie eine typische sogenannte Wanzenstraße, da sie in den meisten Fällen beim ersten Stechen keine Ader treffen.

Welche Gründe gibt es für Bettwanzenbefall?

Seit etwa 15 Jahren ist in Europa und damit auch in Deutschland wieder eine steigernde Zunahme von Befällen mit Bettwanzen zu verzeichnen.

  1. Der Einsatz von DDT gegen Bettwanzen ist verboten
  2. Bettwanzen haben Resistenzen gegen vielerlei Chemikalien aufgebaut
  3. Zunehmende Sensibilität des Menschen gegen die Ausbringung von Pestiziden
  4. Urlaubs- und Geschäftsreisen mit Hotelaufenthalten
  5. Zunahme des internationalen Warenwirtschaftsverkehrs
  6. Vermehrte Umzüge sowie Kauf von Secondhand-Möbeln fördern ebenfalls die Verbreitung von Bettwanzen

Erkennung von Bettwanzen:

Im Folgenden nennen wir Ihnen Symptome, die auf einen Befall mit Bettwanzen deuten können und zeigen Ihnen die bevorzugten Verstecke, in die sich eine Bettwanze am liebsten zurückzieht.

Blutflecken

Der Stich oder Biss einer Bettwanze trifft in der Regel ein Blutgefäß des Menschen. Die Folge: Blut tritt aus, das von Bettwanzen aufgesaugt wird. Bei diesem Vorgang kommt es aufgrund verzögerter Blutgerinnung zu Blutflecken auf Bettlacken, Bezug und Nachtwäsche.

Stiche oder Bisse

Bettwanzen treffen selten beim ersten Stich ein Blutgefäß und weil sie zudem längere Wanderungen auf dem Körper vermeiden, zeigen sich oft Stiche in einer reihenartigen Anordnung (Wanzenstraße). Der Biss durch eine Bettwanze ist sehr charakteristisch und unterscheidet sich von dem Stich eines Katzen-, Hundefloh oder einer Laus. Betroffen sind vor allem unbedeckte Körperbereiche wie Arme, Beine, Füße, Nacken, Schulter, Hals und Gesicht.

Verstecke von Bettwanzen können sein:

  1. Schlafplätzen von Haustieren wie Hund und Katze, in Käfigen etc.
  2. Hinter Wandvertäfelungen, Wandspiegeln, und Tür- und Fensterrahmen
  3. Im Teppichgewebe und hinter Fußleisten in der Nähe von Schlaf-, Sitz- und Aufenthaltsbereichen
  4. In Fugen von Bodendielen, hinter loser Tapete, Zierleisten
  5. Steckdosen, Lichtschalter, Deckenlampen
  6. Bettrahmengestelle, Lattenroste, Matratzen (insbesondere Falten, Nähte, Reisverschlüsse), Kopfbretter, Bettpfosten, Bettzeug wie Decken, Kopfkissen, Überdecke, Bettkästen etc.

Wir beraten Sie gerne ausführlich über eine strategische Bettwanzenbekämpfung.

Kontakt

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen. Wir helfen sofort.

  • Jahnstraße 15, 27619 Schiffdorf
  • 0471 - 81705

Schnelle Hilfe bei Schädlingen!

  • Rufen Sie uns an
  • 0471 81705
  • oder schreiben Sie uns eine Nachricht:

Wir melden uns bei Ihnen wochentags innerhalb von 24 Stunden zurück und machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.